Digitale Qualifikation der zuküftigen Lehrerktäfte

Schule wird digital(er)

Welche Kompetenzen müssen Lehrkräfte besitzen, um digitale Werkzeuge in den Unterricht zu integrieren? Was kommt mit der Digitalisierung auf die Schüler*innen zu? Wie wird der Unterricht von morgen aussehen und welche Anforderungen hat er an die Lehrenden und die Schüler*innen?

Der Einsatz von digitalen Werkzeugen im Unterricht hat gerade in den Zeiten der Pandemie zugenommen und soll zukünftig zur Normalität werden. Dies erfordert jedoch von den Lehrkräften das Erlernen von digitalen Kompetenzen. Zusätzlich müssen auch Unterrichtsmaterialien an die neuen digitalen Gegebenheiten angepasst werden.

Das Ziel des Projektes „DiBs“ ist es, die angehenden Lehrkräfte so auszubilden, dass sie nach dem Studium in der Lage sind, digitale Werkzeuge in die Unterrichtsplanung einzubinden, im Unterricht einzusetzen und den Medieneinsatz zu reflektieren.

Der Kompetenzerwerb stellt einen langwierigen Prozess dar. Daher wird im DiBS-Projekt ein Curriculum entwickelt, damit die digitalen Kompetenzen im Studium kontinuierlich und kumulativ aufgebaut werden.

Für die Studierenden erfolgt der Kompetenzaufbau in drei Schritte, die jeweils in drei Labs stattfindet. Die drei Labs sind Basic Lab, Learning Lab und Teaching Lab. (https://www.tu-braunschweig.de/research-institute-of-teacher-education/qualitaetsoffensive-lehrerinnenbildung/dibs)

Fragen

Was passiert in dem Projekt?

Wen bindet das Projekt mit ein?

Welche Erfolge/ Erkenntnisse hat man bereits gewonnen?

© Steveriot1/Pixabay

Weiterführende Links